Listen, Bibliotheken und Foren anpassen
Eine freie Konfigurierbarkeit sorgt dafür, dass der MEETINGPOINT jederzeit an die individuellen Bedürfnisse des Teams angepasst werden kann. Die Struktur der Listen kann in einfacher Weise geändert werden und es lassen sich auch neue Felder den Listen hinzufügen. Ansichten, die über die Filterung und Sortierung bei der Darstellung einer Liste entscheiden, können ebenfalls frei geändert und erweitert werden. Diese Anpassungen können jedoch nicht nur bei den Listen, sondern auch bei den Dokumentenbibliotheken und Diskussionsrunden vorgenommen werden. So kann beispielsweise zu einem Dokument zusätzlich noch der Status und das zugehörige Projekt gespeichert werden. Die Möglichkeit, Referenzen auf andere Inhalte des MEETINGPOINT als Listen-Feld hinzuzufügen, bietet weitere vielfältige Möglichkeiten. So können Dokumente und Diskussionen beispielsweise direkt mit Projekten, Aufgaben oder Kontakten verknüpft werden.
Neue Listen, Bibliotheken und Foren anlegen
Weiterhin ist es möglich, vollständig benutzerdefinierte Listen, Dokumentenbibliotheken und Diskussionsrunden anzulegen. Dadurch kann ein MEETINGPOINT nicht nur individuell angepasst werden, sondern es können darüber hinaus simple Anwendungen direkt "zusammengeklickt" werden, die ansonsten mühsam programmiert werden müssten.
Wir demonstrieren dies hier mit einem rudimentären Software Change Management, das vollständig mit einem MEETINGPOINT realisiert wurde. Außerdem wird ein Portal für das interne Knowledge Management eines Teams im universitären Umfeld gezeigt. Diese sind durch Kooperationen mit anderen Forschungseinrichtungen und Studenten, die von zu Hause arbeiten, in besonderer Weise mit stark verteilten Teams konfrontiert.
© 2006 xaldon Technologies | Impressum